Messsystem

Für die Bestimmung der Personen-Tiefendosis (Hp) und Personen-Oberflächendosis (Hs) verwenden wir ein modernes Thermolumineszenz-Dosimetriesystem (TLD).

Thermolumineszenzdetektoren gehören zur Gruppe der Festkörperdetektoren. Bei solchen Detektoren wird der recht seltene Effekt ausgenutzt, dass in bestimmten Kristallen (Speicherphosphore, Leuchtstoffe) durch die Einwirkung ionisierender Strahlung Energie gespeichert wird. Diese Energie kann später durch kontrolliertes Erhitzen des Kristalles auf ca. 200°C bis 400°C wieder freigegeben werden. Ein Teil davon wird dabei als Thermolumineszenzlicht aus dem Kristall emittiert und kann mit einem Fotorohr gemessen werden. Die Menge der dabei ausgesendeten Lichtquanten ist der Dosis proportional. Bei der Auswertung der TLD's wird die Dosisinformation gelöscht.

Unter Thermolumineszenz wird also die Emission von Licht bei Erwärmung eines Festkörpers infolge vorausgegangener Anregung mit ionisierender Strahlung verstanden. 

TLD-Karte mit den Detektoren

Unsere Dosimeter verfügen über zwei oder vier Lithiumfluorid-Kristalle, die hinter Filtern mit unterschiedlicher Dichte angeordnet sind. Nach der Anwendung unseres Algorithmus können wir die Personen-Tiefendosis (Hp) und Personen-Oberflächendosis (Hs) bestimmen, sowie die Strahlenenergie sehr gut abschätzen. Die sogenannte Glühkurve, die sich bei der Auswertung des TLD's ergibt wird gespeichert und kann bei Bedarf einer genaueren Analyse unterzogen werden. Unser System wird ausserdem zwecks Qualitätssicherung regelmässig mit internationalen Standards überprüft.

Ganzkörperdosimeter und Fingerringdosimeter

Dem Kunden stehen nebst dem Ganzkörperdosimeter, auf Wunsch auch Fingerringdosimeter zur Ermittlung der Extremitätendosis zur Verfügung.